Oldtimertrecker Historische Landmaschinen im Wandel

Die Modelle Valmet 15 und 20

Valmet 20

“Am einfachsten kann man einen Valmet 15 von einem Valmet 20 an der Spurstange unterscheiden. Beim Valmet 15 befindet sich diese vor der Vorderachse, beim Valmet 20 dahinter.”

Valtras erste Schritte, damals noch unter dem Namen Valmet, wurden bereits 1949 gemacht, als die staatliche Artillerie Fabrik Finnlands ihren ersten Prototypen eines Traktors mit Einzylinder-Motor und 12 PS Leistungvorstellte. Zur Serienreife fehltees allerdings noch und so ging die Entwicklung weiter, bis schließlich zwei Jahre später – 1952 – der erste in Seriegebaute Traktor vom Band lief. Die Bedingungen während der unmittelbaren Nachkriegszeit spiegeltensich in den Fabriken wider, in denendie ersten Valmet-Traktoren hergestellt wurden. Die Teile für die Prototypen wurden in der ehemaligen Artillerie Fabrik hergestellt wobei der Hauptrahmen zwischen Kupplung und Getriebe aus dem Lauf eines schweren Artillerie-Geschützes gefertigt wurde. Die Montage erfolgte in einer früheren Waffen- und Gewehrfabrik in Jyväskylä.

Die Motoren für die Traktoren kamen schon damals, abgesehen vom ersten Prototypen, aus dem SISU Werk in Linnavuori, Finnland. Dortkommen auch noch heute die AGCOPower Motoren der modernen Valtra Traktoren her. Die ersten zehn Traktoren der Serienproduktion wurden zum Testeinsatz auf unterschiedliche Betriebe verteilt. Diese Maschinen bekamen so gute Rückmeldungen, dass 1952 noch weitere 75 Traktoren produziert wurden und der offizielle Verkauf der Valmet 15 A Modelle begann. In den Nachkriegsjahren gab es einen enormen Bedarf und damit eine große Nachfrage nach Maschinen und Technik in der Landwirtschaft. So entstanden quer über Europa verteilt dutzende kleine Traktorproduzenten. Der Erfolg der Valmet Traktoren lässt sich in diesem Wettbewerb auf die Auswahl der optimalen Größe und Leistung zurückführen. Es gab einen deutlichen Bedarf für kleine Traktoren wie den Valmet 15, der ein paar Ackerpferde ersetzen sollte.

Die Verkaufskampagne für die Valmet Traktoren bewarb zudem die Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten und Anbaugeräten. Da gab es Pflüge von Fiskars, Eggen von Rosenlew und Mähwerke mit Aufbereiter von Valmet. Sohatte das Unternehmen Valmet bis Ende 1953 fast 1.000 Traktoren produziert. Aber auch damals war es wie heute auch noch: die Nachfrage nach leitungsstärkeren Modellen wuchs. Valmet ging auf die Kundenwünsche ein und bot mehr Leistung sowie ein hydraulisches Heckhubwerk, zunächst als Option, aber bald auch als Standard-Ausstattung. Das geschah im Jahr 1955 mit der Einführung des Valmet 20, der bereits 75 % der in diesem Jahr produzierten Valmet Traktoren ausmachte. Er blieb in Produktion bis 1962 die Benzin-Motoren durch Diesel-Aggregateersetzt wurden. Insgesamt wurden bis dahin fast 10.000 „kleine Valmets“ gebaut.So wie die Valmet Traktoren in den 1950ern bei Landwirten begehrt waren, sind sie es noch heute bei Sammlernund Oldtimer-Fans. Einige Enthusiastenhaben die alten Modelle sogar nochweiterentwickelt, wie zum Beispiel zwei Studenten der Hochschule Livia, die für Ihre Abschlussarbeiteinen Valmet 20 BGB auf den Betrieb mit Biomethanund Benzin umgerüstet haben.

Quellen:
Text: Timo Teinilä
Foto: Samuli Lampo und Tapani Salovaara
Quelle: www.valtra.de

Teilen Sie diesen Artikel mit anderen!

Schreibe einen Kommentar